Beckenrandstein mit Schwallkante einzeln für Rundbecken - Farbe sand - Durchmesser wählbar

Beckenrandstein einzeln für Rundbecken für Ersatzlieferungen. Aus frostbeständigem Naturstein + Weißzement. Rutschhemmende Oberfläche. Farbe sand


Varianten-ID: 4200


* inkl. ges. MwSt. zzgl. Versandkosten

Beckenrandstein mit Schwallkante einzeln für Rundbecken - Farbe: sand

Aus frostbeständigem Naturstein + Weißzement

Lieferumfang: 1 Beckenrandstein für Rundbecken für den gewählten Beckendurchmesser.

Farbe: sand

Varianten: 

Bitte wählen Sie den  Durchmesser Ihres Rundbeckens  im Auswahlfeld oberhalb des Preises aus.

Die Beckenrandsteine werden aus einem frostbeständigen Naturstein und Weißzement hergestellt. Die speziell behandelte Oberfläche verleiht dem Beckenrandstein eine rutschhemmende Wirkung. Farbschattierungen sind produktionsbedingt und entsprechen dem Aussehen eines Natursteins. Herstelltoleranzen müssen bei der Verlegung durch entsprechende Fugenbreiten / Zuschnitte ausgeglichen werden.

Verarbeitungsinformation: siehe Abschnitt "Technische Daten"

Gewicht pro Stein: ca. 8 KG

Verarbeitungsempfehlung

Die Schwimmbadumrandungssteine werden vollflächig mit flexiblem Kleber verlegt. Dieser Kleber ist frostbeständig, wasserfest und ausblühungsfrei durch Traßzusatz.  Der Untergrund muss fest, tragfähig, frei von Staub, Verunreinigungen oder Trennmitteln sein. Der Mörtel wird mit einem gezahnten Spachtel (10 x 10 x 10 mm) auf den Untergrund und auf den Beckenrandstein aufgetragen, um eine möglichst vollsatte Einbettung zu erzielen. Die Verlegeflächen dürfen jeweils nur so groß sein, dass die Beck nrandsteine innerhalb der Einlegezeit von ca. 10 min leicht in das pastöse, feuchte Mörtelbett eingelegt werden können. Kleber bei Temperaturen über +5° C verarbeiten. Höhere Temperaturen verkürzen, niedigere Temperaturen verlängern die Zeit für Verarbeitung und Belastung.

 

Materialbedarf

ca. 8 KG Pulver/lfm

Anmischverhältnis

ca. 10 l Wasser /25 KG Pulver

Verarbeitzungszeit

ca. 5 Stunden bei 20°C

Einlegezeit

ca. 10 Minuten

Korrigierzeit

ca. 20 Minuten

Begehbarkeit

nach ca. 1 Tag, danach verfugen möglich

Die Fugenbreite zwischen den einzelnen Elementen muss mindestens 0,6 - 1,0 cm betragen (Mittelwert: 0,8 cm). Vor der Verfugung werden Beckenrandsteine auf den Haftflächen mit dem Primer zur Haftverbesserung angestrichen. Die Haftflächen müssen gereinigt, trocken und tragfähig sein. Verunreinigungen wie Trennmittel, Konservierungsmittel, Fett, Öl, Staub sowie andere die Haftung beeinträchtigenden Stoffe müssen entfernt werden.

Der Primer wird mit einem geeigneten Pinsel gleichmäßig auf die Fugenflanken aufgetragen. Eine Benetzung der Beckenrandsteine neben der Fuge (nach der Verfugung sichtbar) sollte vermieden werden, um eine Fleckenbildung zu vermeiden. Bei der Verwendung von Primer ist eine Trocknungszeit von mindestens 15 Minuten erforderlich – die Zeitspanne bis zur Weiterverarbeitung kann bis zu drei Stunden betragen, wenn Staubanfall vermieden wird.