Pooltester

Pooltester: Elektronisch oder chemischer Alltagshelfer am Pool

Wasser ist gleich Wasser, oder etwa nicht? Als neuer stolzer Besitzer eines Pools können Sie das Baden kaum erwarten. Doch das Wetter verändert den ph-Wert des Pools ebenso wie wenn pflanzliche Bestandteile sich darin auflösen. Mit einem Pooltester erfahren Sie schnell und einfach, ob das Wasser zum Baden geeignet ist.

Pooltester einsetzen - Warum eigentlich?

Der pH-Wert des Wassers gibt an, ob das Wasser alkalisch oder basisch ist. Die menschliche Haut reagiert auf beide Extreme schlecht. Besonders gefährlich ist für uns sehr saures Wasser. Es löst Ausschläge aus, schädigt die Haut und trocknet sie aus. Bei hoher Säurehaltigkeit verbrennt die Haut. In diesen Säurebereich gelangt Wasser jedoch äußerst selten. Trinkwasser weist meist einen pH-Wert zwischen 7,0 und 8,5 auf. Ein pH-Wert von 7,0 bis 7,4 ist zum Schwimmen ideal. Ein frisch befüllter Pool ist sicher. Doch bereits nach dem nächsten Regenfall kann das Wasser zu sauer geworden sein. Darum sollten Sie einen Pooltester einsetzen.

Der Pooltester ist ein kleines Gerät, das den ph-Wert und oft den Chlor-Wert Ihres Pools misst und Ihnen dadurch anzeigt, wie die Wasserbeschaffenheit ist. Wasser kann beispielsweise "kippen" wenn Stoffe zugesetzt werden, die nicht durch die Wasserorganismen gefiltert werden können. In einem Pool finden sich wenige Organismen und in der Regel keine filternden Pflanzen. Wird mit dem Pooltester also ein kritischer Wert gemessen, wirken Wassertausch oder Zugabe eines chemischen Reinigers positiv auf die Qualität.

Pooltester trotz Chlor im Wasser

Nicht alle Poolbesitzer nutzen Chlor in ihren Becken. Bei einer überschaubaren Anzahl von Nutzern kann der Pool auch mit Trinkwasser betrieben werden, wenn dieses regelmäßig getauscht wird. Der Pooltester muss jedoch unabhängig von Chlorwerten zum Einsatz kommen. Selbst wenn der Chlorwert durch den Einsatz von Depots ständig konstant und sicher gehalten wird, stabilisiert Chlor nicht das Wasser selbst. Chlor tötet Mikroorganismen und Krankheitserreger ab. So bleibt der Pool selbst sauber. Sicher zur Benutzung ist er jedoch erst, wenn der Pooltester "grünes Licht" gibt.

Neben einem Pooltester sollten Sie auch Poolfolie oder eine Poolabdeckung einsetzen. Vor einem angekündigten Regentag messen Sie die Wasserwerte zunächst mit dem Pooltester. Die Abdeckung sollte verhindern, dass das Poolwasser zu stark durch Regen verdünnt wird. Nach dem Regen gibt der Pooltester Auskunft darüber, wie gut die Überdachung gehalten hat.

Viele Pooltester, eine Aufgabe

Bei der Poolakademie bieten wir Ihnen verschiedene Pooltester an. Sie können den pH-Wert mechanisch testen, aber auch ein chemischer Test ist sinnvoll. Zudem empfehlen wir Einsteigern unser Poolpflege Starter Set. Lernen Sie, wie Sie durch den mitgelieferten Pooltester das Wasser kontrollieren und nutzen Sie die Chemikalien im Set, um den Wert zu stabilisieren. Lässt sich das Wasser nicht mehr verbessern, oder würden Sie zu viele Chemikalien dafür benötigen, bietet sich ein kompletter Wasserwechsel an.

Sie sind unsicher, welcher Pooltester der richtige für Sie ist? Die Poolakademie berät Sie gern!