Wasserpflegemittel

Ein unbehandeltes Wasser würde begünstigt durch Wärme, Sonneinstrahlung und Schmutzeintrag sowie durch die Badegäste, selbst schnell unansehlich und gesundheitsgefährdend werden, da unsichtbare Bakterien und Keime schnell wachsen. Die Oxidation von Keimen und Verunreinigungen erfolgt durch Zugabe von Desinfektionsmitteln wie Chlor oder Aktivsauerstoff.  

pH-Wert: Für das Wohlbefnden der Badenen und um eine wirksame Desinfektion sicherzustellen, ist es wichtig, dass sich saure und alkalische Bestandteile im Beckenwasser die Waage halten, d.h. das Wasser also nahezu neutral ist. Ideal ist ein pH Wert zwischen 7.0 (neutral) und 7,4 (leicht alkalisch). Methoden zu Messung sind im Bereich "Akademie" beschrieben. In der Regel muss der PH-Wert gesenkt werden.  Dies erfolgt durch Zugabe von pH-Minus Präperaten (Säuren). pH-Minus auf Basis von Schwefelsäure wird am häufigsten verwendet.

 


 

Wasserpflegemittel

Ein unbehandeltes Wasser würde begünstigt durch Wärme, Sonneinstrahlung und Schmutzeintrag sowie durch die Badegäste, selbst schnell unansehlich und gesundheitsgefährdend werden, da unsichtbare Bakterien und Keime schnell wachsen. Die Oxidation von Keimen und Verunreinigungen erfolgt durch Zugabe von Desinfektionsmitteln wie Chlor oder Aktivsauerstoff.  

pH-Wert: Für das Wohlbefnden der Badenen und um eine wirksame Desinfektion sicherzustellen, ist es wichtig, dass sich saure und alkalische Bestandteile im Beckenwasser die Waage halten, d.h. das Wasser also nahezu neutral ist. Ideal ist ein pH Wert zwischen 7.0 (neutral) und 7,4 (leicht alkalisch). Methoden zu Messung sind im Bereich "Akademie" beschrieben. In der Regel muss der PH-Wert gesenkt werden.  Dies erfolgt durch Zugabe von pH-Minus Präperaten (Säuren). pH-Minus auf Basis von Schwefelsäure wird am häufigsten verwendet.