Sie haben JavaScript deaktiviert
Bitte aktivieren Sie JavaScript in den Optionen Ihres Browsers und klicken Sie hier.
Achtung
Sie nutzen einen veralteten Browser, der von dieser Website möglicherweise nicht unterstütz wird. Wir empfehlen die Nutzung eines modernen Browsers.
Sie haben 0 Produkte für 0,00 € im Warenkorb

Installation der Pooltechnik

1. Standort der Pooltechnik

Viele Familien planen einen größeren, im Boden eingelassenen Pool und hatten vorher z.B. ein Aufstellbecken. Bei einem Aufstellbecken wird die Sandfilteranlage häufig einfach neben dem Pool platziert, die Schläuche werden über den Rasen gezogen und der Strom wird über eine Kabeltrommel aus Garage herangeführt. Die Installationskosten für eine solche Installation fallen kaum ins Gewicht.

Mit dieser Erfahrung im Kopf, wird das Thema Standort der Pooltechnik, der Verrohrung, des elektrischen Anschlusses im neuen Projekt für ein im Boden eingelassenes Schwimmbecken erst mal bei der Planung, der Konfiguration und der Entscheidung außer Acht gelassen. Zum Schluss des Projektes entstehen deshalb häufig ungeplante Kosten für Schächte, Schachtdeckel und Elektroinstallation, die das vorher geplante Projektbudget sprengen.

Pooltechnik überirdisch oder in einem Schacht im Boden unterbringen?

- Schacht im Boden

    + die Pooltechnik ist aus dem Blickfeld verschwunden

    - ein Schacht ist relativ teuer, da er dem Erdruck standhalten muss. Ein schöner Schachtdeckel ist ebenfalls relativ teuer. Ein Drainage und eine aktive Belüftung erhöhen die Kosten weiter.

    - die Pooltechnik in einem Schacht ist häufig nur schwer zugänglich. Die Kontrolle,  Pflege und Wartung der Pooltechnik könnte dadurch erschwert werden.

    - ein Schacht kann bei starkem Regen überflutet werden, mit dem Risiko eines elektrischen Kurzschlusses und der Beschädigung der Pooltechnik

    - ohne aktive Belüftung ist die Luftfeuchte häufig nahe an 100 %. Moderne Poolsteuergeräte und die Elektrik werden möglichweise außerhalb ihrer Betriebsgrenzen betrieben und können leicht korrodieren.

    - die komplette Verrohrung und die elektrische Installation muss vor Ort vorgenommen werden. Eine Salzwasser Elektrolyse Anlage , UV-C Entkeimung und eine Wärmepumpe werden bereits bei 60 % aller neuen Poolprojekte eingesetzt. Die Installation dieser Technik in Verbindung mit der dazugehörigen Elektroinstallation kann 1-3 Manntage eines Poolbauers und eines Elektrikers verschlingen.

- überirdisch in einer Technikbox

    + eine oberirdische Technikbox ist sehr viel günstiger als ein Schacht, da sie nicht dem Erddruck ausgesetzt ist.

    + eine Technikbox oder auch ein Gartenhäuschen sind einfach zugänglich, trocken und erleichtern die Kontrolle und die Wartung der Pooltechnik.

    +  im Falle der conZero Technikbox wird die gesamte Pooltechnik bereits im Werk vorinstalliert. Sogar die elektrischen Komponenten wie Fehlerstromschalter, Sicherungen, Relais etc. können im Werk vorinstalliert werden. Das senkt die Installationskosten und vereinfacht die Inbetriebnahe erheblich.

    - die oberirdische Lösung benötigt einen Standort, der das Gesamtbild des neuen Gartens nicht negativ beeinflusst. Da häufig auch eine Wärmepumpe zur Heizung des Pools eingesetzt wird, muss für diese sowieso ein geeigneter Standort geplant werden. Die Technikbox könnte z.B einfach neben der Wärmepumpe platziert werden.

2. Verrohrung und Installation der Pooltechnik

Der Aufwand für die Verrohrung und Installation der Pooltechnik hängt von der Komplexität der konfigurierten Pooltechnik ab. Falls nur eine einfache Sandfilteranlage konfiguriert wurde, ist der Aufwand überschaubar.  Für viele Selbstbauer ist jedoch die Verrohrung selbst der einfachsten Pooltechnik zumindest eine mentale Herausfoderung, weil für ein im Boden eingelassenes  Schwimmbecken professionelle 50 mm PVC Schläuche, Rohre und Fittinge verwendet werden, die teilweise verklebt werden müssen. Das ist etwas anspruchsvoller als einen 38 mm Schwimmbadschlauch über den Rasen zu ziehen und mit Schlauchschellen zu befestigen, zumal die Verrohrung im Boden unbedingt dicht sein sollte.

Mit Hilfe der Verrohrungspläne der poolakademie, der conZero Technikbox und der persönlichen Beratung durch das Team der poolakademie.de lässt sich auch diese Aufgabe leicht meistern.

Hier einige Konfigurationen mit ansteigender Komplexität der Installation:

    - nur Sandfilteranlage: einfach - 3 Schläuche anschließen

    - Sandfilteranlage + Wärmepumpe: mittel - 5 Schläuche + Heizungsverteilung mit 3 Kugelhähnen

    - Sandfilter + zusätzliche Ansaugung über den Boden: mittelschwer - die Ansaugung über die Skimmer und über den Boden müssen über eine entsprechende Verrohrung gemischt werden. (Zirkluationshilfe)

   - Sandfilter + Wärmepumpe + UV-C Entkeimung: mittel - wie oben + Montage der UV-C Entkeimung + 2 Fittinge zum Anschluss der UV-C Entkeimung

    - Sandfilter + Solarheizung: mittelschwer: 5 Schläuche + Heizungsverteilung  mit 3 Kugelhähnen + Solarsteuerung + Verrohrung der Solarpanele mit Dachübergang, Entlüftungsventil etc.

    - Sandfilter + Wärmepumpe + Hydrolyse Anlage ohne Sonden: mittelschwer - schwer:  wie oben + Montage des Hydrolyse Steuergeräts und der Hydrolyse Zelle + 2 Fittinge.

    - Sandfilter + Wärmepumpe + Hydrolyse Anlage mit Sonden: schwer:  wie oben + Installation des Sondenhalters mit 2 Fittingen + Montage der Dosierpumpe mit Zu- und Ableitung.

Die conZero Technikbox reduziert Ihren Aufwand für die von Ihnen gewählte Pooltechnik erheblich, da die Installation und die Verrohrung der Pooltechnik bis auf die Zu-und Ableitungen bereits im Werk vorgenommen wird.

 

3. Elektrische Installation der Pooltechnik

Vielleicht ist der einfache elektrische Anschluss beim Aufstellbecken mit der Kabeltrommel aus der Garage jahrelang gut gegangen. Möglichweise hat aber auch ein Starkregen den FI des Hauses aktiviert und im ganzen Haus fiel der Strom aus. Falls das im Urlaub passiert, sind nach der Rückkehr sämtliche Lebenmittel im Gefrierschrank verdorben und das Haus ist kalt, weil die Heizung und andere Geräte auch ausgefallen sind.

Ihr neues Poolprojekt sollte deshalb auch bezüglich der Elektroinstallation professionell angegangen werden.

Dazu einige Tipps:

 + eigenener Fehlerstromschalter (FI) für die Pooltechnik, damit bei Störungen der Poolelektrik durch Starkregen, Überschwemmungen etc. nicht im ganzen Haus der Strom ausfällt

+ 1-3 Sicherungsautomaten für die einzelnen Geräte. Die Sicherungen können auch zur schnellen und einfachen Abschaltung der Geräte verwendet werden.

+ Zeitschaltuhr - falls keine Hydrolyse Anlage mit integrierter Poolsteuerung konfiguriert wurde.

+ 1-2 Relais, inbesondere bei starken Wärmepumpen und Filterpumpen. Die Belastbarkeit der Schaltkontakte in einer Zeitschaltuhr und auch in einem Steuergerät ist begrenzt.

+ 220V Zuleitung mit Erdkabel mindestens 3 x 2,5 je nach Entfernung (Elektroinstallation nur durch eine Fachkraft)

+ 400 V Zuleitung mit Erdkabel mindestens 5 x 2,5 je nach Entfernung für Installationen mit starken Wärmepumpen mit mehr als 2,3 KW elektrische Anschlussleistung. Achtung, viele Wärmepumpen benötigen nur einen 220V Anschluss für sich alleine. In Verbindung mit der Filterpumpe und anderen elektrischen Verbrauchern wir der zulässige Höchststrom für eine 220V Zuleitung bei größeren Wärmepumpen möglicherweise überschritten. (Elektroinstallation nur durch eine Fachkraft.)

Tipp:

Die conZero Technikbox ist auch mit "Elektrik" erhältlich. Im Werk wird nicht nur die Pooltechnik installiert, sondern die Geräte auch elektrisch angeschlossen.  Ein Verteilerkasten mit Fehlerstromschalter, Sicherungen, Zeitschaltuhr, Relais, Steckdosen sind bereits installiert. Ihr Elektriker braucht nur das Erdkabel mit 220 V oder 400 V verlegen und an der conZero Technikbox anschließen.